unsere schönsten Wanderungen mit einem Esel

Einige Erfahrungen für unterwegs in der Familie oder mit Freunden

Wir versuchen Jahr für Jahr, für die Strecken unserer Rundwanderungen den bestmöglichen Kompromiss zu finden zwischen Schönheit der Landschaft, Begehbarkeit der Wege, aber natürlich auch der Übernachtungsmöglichkeiten in den Ortschaften unterwegs.

Wir geben Ihnen zuverlässige und präzise Wegbeschreibungen in französischer Sprache mit. Die senden wir Ihnen vor Ihrer Wanderung zu, so dass sie die Texte bei Bedarf daheim übersetzen können (notfalls maschinell am Computer). In jedem Fall sollten Sie in der Lage sein, Karten zu lesen. Nach der Rückkehr unserer Gäste und deren Erfahrungen verfeinern wir die Anleitungen laufend.

Unterwegs werden Sie jeden Abend in einer Privatunterkunft, einem Gasthof oder einem Campingplatz (auf der viertägigen Tour rund um den See von Vassivière) erwartet. Überall gibt es auch eine Weidemöglichkeit über Nacht für die Esel. 

Alle unsere Wanderungen können mit Kindern unternommen werden. Wir geben Ihnen für jede Strecke ein empfohlenes Alter an, damit die ganze Familie diese tolle Erfahrung einer Eselwanderung genießen kann. 

Unsere schönsten Wanderungen mit einem Esel

Spaziergänge rund um den Eselhof / zwischen zwei und vier Stunden

mit einem Esel in Frankreich spazieren

Schwierigkeit

Auf den Spaziergängen rund um den Eselhof bieten wir Ihnen unser Picknick-Paket an.

Gut geeignet für Kinder ab drei Jahren.



Der Mont Larron mit einem Esel / zwei Tage / 29 km

zweitägige Wanderung mit einem Esel
zweitägige Eselwanderung


Camping oder Gasthof nach Wahl.

 

Eselwandern im Limousin / Frankreich

Ideale Wanderung für ein Wochenende und ein erster Versuch einer Eselwanderung. Empfohlenes Alter für Kinder: ab vier Jahre. 

Unterwegs: die Quelle der Heiligen Genoveva, das Tal der Maulde.

 



Malerische Berge, geheimnisvolle Haine / drei Tage / 44 km

dreitägige Wanderung mit einem Esel
zweitägige Eselwanderung


Gasthöfe und Privatunterkünfte mit Vollverpflegung.

Eselwandern im Limousin / Frankreich

Eine Wanderung besonders für Familien geeignet, aber auch für alle anderen: wenig Höhenunterschiede, überschaubare Etappen. Mindestalter für Kinder: vier Jahre.

Unterwegs: Tal der Maulde mit Badestrand, Vienne-Tal, die Ortschaft Augne und die kleine St. Pierre-Kirche.

 



Um den See von Vassivière / vier Tage / 58 km

Mit einem Esel um den See von Vassiviere wandern
zweitägige Eselwanderung

Camping mitten in der Natur / Unterwegs keine Verpflegungsmöglichkeiten.

Eselwandern im Limousin / Frankreich

Schöne Strecke auf dem Uferweg rund um den See. Manche Tagestouren sind ein wenig länger als die Durchschnittsetappen unserer Wanderungen, und der Höhenunterschied von 520 Metern am ersten Tag erfordert ein wenig Training. Empfohlenes Alter für Kinder: ab 10 Jahre (weil der Esel ein Großteil der Campingausrüstung trägt, müssen die Kinder den gesamten Weg zu Fuß laufen).

Unterwegs: Der Pfad der Poeten (Stelen mit Gravuren, Heide mit Erika und Moor), zahlreiche schöne Ausblicke auf den See.

 



Durch die Schluchten der Vienne / fünf Tage / 71 km

die Stadt Eymoutiers werden Sie während dieser Wanderung besichtigen
zweitägige Eselwanderung


Gasthöfe und Privatunterkünfte mit Vollverpflegung.

Eselwandern im Limousin / Frankreich

Eine große Runde im Limousin-Gebirge mit Bademöglichkeiten unterwegs. Die Tagestouren sind recht leicht, diese Rundwanderung ist sehr gut für Familien geeignet. Empfohlen für Kinder ab acht Jahren.

Unterwegs: Zahlreiche malerische kleine Dörfer, die wilden Flusstäler der Maulde und Vienne; Eymoutiers, eine mittelalterliche Ortschaft mit schöner Klosterkirche und dem Gerberviertel. 

 



Einige praktische Informationen

Übernachtungen während der Wanderungen

 

Wir kümmern uns darum, alle Ihre Übernachtungen im Voraus zu buchen. Sie schlafen jeden Abend in einem Gasthof oder einer Privatunterkunft - je nachdem, was wir in den Orten unterwegs für Sie ausgesucht haben.

Mit einer Ausnahme: Auf der Viertagestour rund um den See von Vassivière schlafen Sie im Zelt.

 

Auch für den Esel ist vorgesorgt: Überall wird er auf einer umzäunter Wiese in unmittelbarer Nähe Ihrer Unterkunft die Nacht verbringen. Weil es heutzutage kaum noch Stallknechte gibt, werden Sie sich selbst um Ihren langohrigen Begleiter kümmern müssen, ihn putzen und mit Wasser versorgen.

 

Was die Streckenführung betrifft, so geben wir Ihnen für jeden Tag eine Wanderkarte und eine genaue Beschreibung des Weges mit.

 

Rechnen Sie mit Wanderungen zwischen vier bis sechs Stunden pro Tag.

 

>> ein Wegbeschreibung-Beispiel 

Ihr Esel


Ihr Wanderesel trägt bis zu 35 Kilogramm, gut verteilt auf die beiden Packtaschen, die wir für Sie bereithalten.

Am Vormittag vor Beginn Ihrer Wanderung zeigen wir Ihnen, wie Sie den Esel striegeln und satteln. Das ist nicht schwer. Bei der Gelegenheit geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie den Esel unterwegs führen und mit ihm umgehen.

 

Sie werden schnell merken, dass es ein reines Vorurteil ist, ein Esel sei störrisch. Unsere Esel sind gut ausgebildet und sehr freundlich. Unterwegs erweisen sie sich als folgsame, friedliche und zutrauliche Wegbegleiter. 

 

>> zu den Infos über unsere Esel

 

Wandern mit Kindern

 

Eine Eselwanderung ist kein Reiterurlaub - es ist eine Wanderung zu Fuß, auch für die Kinder.

 

Im Alter von drei bis fünf Jahren können sich die Kinder freilich zeitweise auf dem Rücken des Esels ausruhen.

 

Von sechs Jahren an ist ein Kind in der Lage, den Esel führen. Wenn Sie in Ihren Kindern die Verantwortung wecken, wird sie der Esel perfekt zu dieser Aufgabe motivieren.

 

Ab acht Jahren dürfen die Kinder aus Gewichtsgründen nicht mehr auf dem Esel reiten:

Sie bürsten ihr Fell, halten die Führleine, streicheln sie - wovon die Esel nie genug bekommen können.  


Mit einem Esel in Frankreich wandern / photo : C. Schwartz

"Ich reite gern auf Fol'Avoine. Das ist ein großer Spaß, auch wenn ich meinen Esel bürste und ihn ganz allein an der Leine führen darf. Fol'Avoine lässt sich gern füttern und streicheln, sie ist sehr zutraulich."

Lia, fünf Jahre alt, Sommer 2015